Leitlinien

Allgemeines

Als Unterzeichnerin der "Berliner Erklärung" aus dem Jahr 2003 sowie deren Konkretisierung durch die "Berlin 3 Open Access" Empfehlung im Jahre 2005, verfolgt die BAW das Ziel, Publikationen sowie alle ergänzenden Materialien im Open Access zu veröffentlichen. Dem Leitbild der BAW folgend, Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln, auszuwerten und weiterzugeben, unterstützt die BAW die weltweite Open-Access-Bewegung nachdrücklich. Mehr Informationen finden Sie in der Open Access Richtlinie der BAW.

Das Fachrepositorium HENRY bietet allen Beschäftigten der BAW und der WSV, den Beschäftigten kooperierender wissenschaftlicher Partnerorganisationen sowie Autorinnen und Autoren anderer wasserbaulicher Einrichtungen die Möglichkeit der Veröffentlichung, des Nachweises und der langfristigen Speicherung ihrer wissenschaftlichen Publikationen. HENRY bietet den Autorinnen und Autoren die weltweite und langfristige Verfügbarkeit ihrer Publikationen im Sinne des Open Access ohne finanzielle, technische und rechtliche Barrieren. Die Zitierfähigkeit der Publikationen ist durch einen persistenten Identifikator (Handle) garantiert. Mit HENRY wird der von der Bundesanstalt für Wasserbau geförderte freie Zugang zu wissenschaftlicher Information gemäß ihrer Open Access Richtlinie unterstützt.

Grundbedingungen

Publikationen dürfen in HENRY durch Angehörige einer wissenschaftlichen Einrichtung (universitär oder außeruniversitär, national oder international), mit abgeschlossenem Hochschulstudium, veröffentlicht werden. Studentische Haus- bzw. Semesterarbeiten, sowie Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten werden nicht akzeptiert. Geben Sie bei der Beantragung eines persönlichen Nutzer-Accounts bitte die E-Mail-Adresse an, die Ihrer Einrichtung zugeordnet ist.

Textdokumente sollten in einem plattformunabhängigen Format wie PDF (bevorzugt PDF/A) abgeliefert werden, da sie sonst nur einer eingeschränkten Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Dokumente dürfen keine Sicherheitseinstellungen enthalten und alle verwendeten Schriften sollten eingebettet sein.

Aufnahme von Publikationen in HENRY

Publikationen aus dem Eigenverlag der BAW sowie von BAW-Beschäftigten in externen Medien werden - sofern entsprechende Nutzungsrechte vorliegen - automatisiert über den Genehmigungsworkflow in HENRY migriert. Eine gesonderte Einreichung in HENRY ist daher für BAW-Beschäftigte nicht erforderlich.

Die BAW bietet kooperierenden wissenschaftlichen Partnerorganisationen einen Dienst für das Einspielen von Schriftenreihen, Zeitschriften und anderen Publikationen an. Dieser Dienst schließt die Aufbereitung der Metadaten und das Hochladen der Publikationen (PDF-Dokumente) mit ein. Eine institutionelle Einrichtung erhält dabei eine eigene Sammlung in der Bereiche & Sammlungen-Struktur. Mit der herausgebenden Einrichtung wird ein Lizenvertrag abgeschlossen.

Autorinnen und Autoren können in HENRY Einzelpublikationen unter Angabe der Metadaten hochladen. Nach einer formalen Prüfung durch die BAW werden die Publikationen angezeigt. Im Zuge der Einreichung wird ein Lizenzvertag abgeschlossen, in dem die Autorinnen und Autoren der BAW einfache Nutzungsrechte für die Bereitstellung der Publikation einräumen. Bitte beachten Sie vor der Einreichung die HENRY-Leitlinien.

Folgende Dokumenttypen können in HENRY veröffentlicht werden:

DeutschEnglish
Wissenschaftlicher ArtikelArticle
PeriodikumPeriodical
Beitrag zu einem PeriodikumContribution to Periodical
Teil eines PeriodikumsPeriodical Part
BuchBook
Teil eines BuchesBook Part
HandschriftManuscript
Dissertation oder HabilitationDoctoral Thesis
KonferenzbandConference Proceedings
KonferenzbeitragConference Paper
Konferenz-PosterConference Poster
Patent, Norm, StandardPatent
Verschiedenartige TexteReport

Für Erstveröffentlichungen von beispielsweise Aufsätzen aus Zeitschriften, Konferenzbände und Büchern/Sammelwerken, die aufgrund lizenzrechtlicher Einschränkungen im Verlagsvertrag nicht in der Originalfassung bereitgestellt werden dürfen, können unter Umständen die Autorenfassungen (author's postprint) in HENRY veröffentlicht werden. Konsultieren Sie für die geltenden Bedingungen den entsprechenden Verlagsvertrag. Grundsätzliche und unverbindliche Information, ob ein Verlag die parallele, freie Veröffentlichung von Artikel in einem Repositorium wie HENRY gestattet, in welcher Form (Verlagsfassung, Autorenfassung oder Manuskript) und zu welchem Zeitpunkt diese erlaubt ist, gibt Ihnen die Sherpa/Romeo Liste.

Nicht aufgenommen werden studentische Haus- und Semesterarbeiten, sowie Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten, Präsentationsfolien und Abstracts.

Rechtliche Rahmenbedingungen

Für die Veröffentlichung einer Publikation in HENRY benötigt die BAW als Betreiberin der Plattform ein einfaches Nutzungsrecht. Die Publikation darf keine Rechte Dritter verletzen. Dem Autor obliegt die Pflicht, eventuell bestehende Rechtshindernisse abzuklären.

Grundsätzlich hat der Autor zunächst die Verwertungsrechte selbst inne. Handelt es sich jedoch um eine Zweitveröffentlichung, so hat der Autor bereits Verfügungen über seine Verwertungsreche im Rahmen eines Verlagsvertrages getroffen. Die Verlage gestatten unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen die Zweitveröffentlichung von bei ihnen erschienen Publikationen, teilweise verbunden mit einer Embargofrist oder es ist lediglich die Veröffentlichung der Autorenfassung (author's postprint) möglich.

Bitte prüfen Sie Ihren Verlagsvertrag oder informieren Sie sich in der Sherpa/Romeo Liste über die möglichen Bedingungen einer Zweitveröffentlichung. BAW-Beschäftigte finden zu Verlagsverträgen weitere Informationen unter dem Menüpunkt "Publizieren" auf dem IZW-Portal und im Rechte- und Verwendungskonzept sowie im Intranet der BAW.

Die Einräumung des einfachen Nutzungsrechtes an die BAW erfolgt im Rahmen der Lizenzvereinbarung. Dieser Lizenzvereinbarung stimmen Sie im Zuge des Einreichens Ihrer Publikation zu. Ihre Verwertungsrechte werden dadurch nicht eingeschränkt. Es steht Ihnen frei, die Publikation auch in weiteren Repositorien der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Die Lizenzvereinbarung berechtigt die BAW dauerhaft dazu:

  • elektronische Kopien der digitalen Publikation der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und sie, sofern notwendig, aus technischer Sicht zu verändern, um sie auch von zukünftige Rechnersysteme wiedergeben lassen zu können
  • Meldung und Weitergabe der digitalen Publikationen an Dritte, insbesondere für die Langzeitarchivierung
  • die in der Lizenzvereinbarung getroffenen Regelungen auch auf ein anderes Repositorium zu übertragen, insbesondere auf ein Nachfolgermodell von HENRY.

Für den Inhalt der Publikationen selbst sind ausschließlich die Autoren und Autorinnen verantwortlich.

Langfristige Speicherung und Archivierung sowie Verfügbarmachung im Internet

Das Hydraulic Engineering Repository HENRY wird von der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) betrieben und weiterentwickelt. Abgesehen von eventuellen Unterbrechungen durch Wartungsarbeiten oder technische Störungen, steht HENRY der Öffentlichkeit jederzeit über das Internet zur Verfügung.

Die BAW garantiert eine freie Verfügbarkeit sowie eine dauerhaft stabile Verlinkung über einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren der in HENRY veröffentlichten Publikationen. Zur Gewährleistung eines dauerhaft stabilen Zugangs auf die Publikationen erhalten diese zitierfähige persistente Identifikatoren in Form von HDL-Identifier der Handle.Net Registry.

Sichtbarkeit und Impact der Publikationen

Durch die Anbindung an andere fachlich spezifizierte sowie allgemeine Suchdienste werden die Publikationen zum Thema Wasserbau weltweit leichter auffindbar gemacht, die Sichtbarkeit der Autorinnen und Autoren sowie der Institutionen in der wissenschaftlichen Gemeinschaft erhöht. Eine Statistik der Zugriffszahlen auf die Publikationen wird auf den jeweiligen Metadatenseiten angezeigt.

Für die formale und inhaltliche Erschließung der Publikationen werden national und international definierte Standards und Schnittstellen genutzt, wie die der Dublin Core Metadata Initiative oder die Open Archives Initiative-Richtlinien (OAI). Die Verwendung des weltweit verbreiteten standardisierten Metadatenformats Dublin Core ermöglicht die Einbindung in internationale Nachweissysteme und fachspezifische Suchmaschinen. Die Publikationen in HENRY stehen grundsätzlich unter der Creative Commons Lizenz CC BY 4.0 zur Verfügung. Die Metadaten aus HENRY stehen unter der Creative Commons Lizenz CC0.

Mit der weltweit am häufigsten genutzten Repositoriums-Software DSpace 6 wird die Grundlage dafür geschaffen, Daten und Informationen in hoher Strukturqualität zur Nutzung für eine Vielzahl von anderen Plattformen zur Verfügung zu stellen.

Die Publikationen werden vollständig oder teilweise zusätzlich über folgende Suchmaschinen, Fachportale und Datenbanken nachgewiesen:

  • Google – Allgemeine Internet-Suchmaschine: Alle Publikationen
  • Google Scholar – Allgemeine Literaturrecherche wissenschaftlicher Dokumente: Alle Publikationen
  • BASE – Bielefeld Academic Search Engine: Alle Publikationen
  • DNB – Deutsche Nationalbibliothek: Publikationen der BAW

Erschließung und Erhaltung

Die Einreichung von Publikationen erfolgt unter Angabe von Metadaten. Die Autoren haben hierbei auch die Möglichkeit Abstracts anzugeben. Die Einreichungen durchlaufen in HENRY einen Publikationsprozess, in dem die Metadaten durch die BAW formal kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert oder ergänzt werden. Dabei werden Publikationen den DDC-Sachgruppen (Dewey Decimal Classification) zugeordnet. Die Verwendung des weltweit verbreiteten standardisierten Metadatenformats Dublin Core ermöglicht die Einbindung in internationale Nachweissysteme und fachspezifische Suchmaschinen. Die Publikationen erhalten einen persistenten Identifikator (Handle) unter dem sie zitierbar sind.

Eine über das Repositorium veröffentlichte Publikation unterliegt grundsätzlich keinen Zugriffsbeschränkungen (Open Access) und verbleibt langfristig (mindestens 10 Jahre) im Repositorium. Sie wird nicht vom Server gelöscht oder nachträglich geändert. Sind Veränderungen aus rechtlichen Gründen zwingend notwendig, wird die Publikation als neue Version (updatedVersion) eingespielt und erhält einen eigenen persistenten Identifikator (Handle). Der Online-Zugriff auf die vorherige Version kann dabei eingeschränkt werden. Die Publikation wird dabei der Öffentlichkeit entzogen, verbleibt allerdings mit ihrem persistenten Identifikator (Handle) im Repositorium erhalten.